Seidenhühner Bruteier und Küken - Hühner Info Schweiz. - Hühner Info. ch || Info der Hühnerhaltung, Hühnerrassen, Hühner Zucht und Glückliche Hühner Schweiz.

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Seidenhühner Bruteier und Küken

Hühnerrassen Info > Seidenhühner Info > Seidenhühner Halten
Seidenhuhn Ei


Legeleistung , 80 Eier. Eierschalenfarbe, Hellbraun bis beige. Eiergewicht, 40 Gramm.

Bei Zwerg-Seidenhühnern sind es 120 Eier (Gewicht pro Ei ca. 28g).
Ihre ausgeprägte Brutlust ebenso stark wie bei den grossen Seidenhühner.

Es gibt bei den Hühnern viele verschiedenen Hühnereier Farben.
Welches Huhn legt welche Eierfarbe ist nicht immer klar. Die Markantesten Eierfarben sind aber die der Maranshühner, mit den Schokoladeneierfarben und der Araucana-Hühner mit Grünlichen bis Minze farbigen Eiern.




Reinrassige Hühner mit weißen Ohrscheiben legen meist weiße Eier, solche mit roten Ohrlappen dagegen meist braunschalige. Dies ist natürlich bei den Seidenhühner nicht der Fall. Auch die Araucana Hühner haben keine grüne Ohren.






Das Leben im Brutei



Sauerstoff wird über die Schale in die Eihäute transportiert, wo die Blutzirkulation für die Verteilung gesorgt wird.
Ab dem 12. Bruttag kann der Embryo Geräusche wahrnehmen. Am 17. Bruttag durchtrennt das Küken die Eimembran und befindet sich dann mit Kopf und Schnabel außerhalb der übrigen Eimasse in der Luftkammer des Eies. Das Küken atmet jetzt über die Lunge, nimmt die Glucklaute der Mutter wahr und prägt sie sich ein. Kurz vor dem Schlüpfen beantwortet es sie durch lautes Piepen. Auch untereinander haben die Küken durch die gegenseitige Geräuschwahrnehmung Kontakt. So kommt es bei nicht zu großen Entwicklungsunterschieden zu einem gleichzeitigen Schlupf. Bis zu zwei Stunden warten dann die bereits schlupfbereiten Küken auf Nachzügler, indem sie das Schlüpfen so lange verzögern. Während des Schlüpfens hilft die Glucke nie, sondern bleibt ruhig abwartend auf den Eiern sitzen. Mit dem Eizahn auf dem Schnabel zersägen die Küken die Schalen, und gegen Ende des 21. Tages sind meist alle Küken geschlüpft. Nur bei sehr unterschiedlich alten Eiern schlüpfen noch weitere Küken. Die Küken haben den Vorrat des Dottersacks über die Nabelschnur aufgenommen und brauchen nun mindestens 24 Stunden keine Nahrung aufzunehmen.





 
www.hühner-info.ch
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü